Verpackungstipps für Start-ups

Als Start-up-Unternehmen wirst Du wahrscheinlich vor vielen Herausforderungen stehen und die Wahl der Verpackung für Deine ersten Produkte wird wahrscheinlich eine davon sein. Es gibt mehrere Faktoren, die Du beachten musst, wie z.B. Budget, Marktwert und Lagerraum. Auch wenn es vielleicht viel erscheinen mag, nur über die Verpackung nachzudenken, kann die richtige Wahl hier große positive Auswirkungen für Dein Unternehmen haben, von der Steigerung der Rentabilität jeder einzelnen Bestellung bis hin zur Steigerung Deines Markenbewusstseins und der Kundenzufriedenheit.

 

 

Verpackungspreise niedrig halten

Dies ist wohl der wichtigste Verpackungstipp für Start-ups, den Du in Betracht ziehen solltest (vorausgesetzt natürlich, die Verpackung ist funktionsfähig). Im Allgemeinen sind die meisten Start-ups verständlicherweise kostenbewusst und auch die Verpackung bildet dabei keine Ausnahme. Auch wenn die ausgefallenste, attraktivste Verpackung verlockend sein mag, wird sie realistischerweise mehr kosten und jede Bestellung weniger rentabel machen. Auf der anderen Seite mag die Verwendung der billigsten Verpackung eine gute Möglichkeit zur Gewinnmaximierung sein, aber sie kann auch zu mehr beschädigten Produkten führen, wenn die Verpackung keinen angemessenen Schutz bietet. Wenn Dein Kunde bzw. Kundin ein beschädigtes Paket erhält, könnte dies negative Auswirkungen auf Dein Unternehmen und Markenimage haben. Versuche, ein Gleichgewicht zu finden zwischen einer Verpackung, die gut aussieht und die richtige Menge an Schutz bietet, und trotzdem niedrige Stückkosten hat.

 

Passen die Verpackung an Deine Produkte an

Ein weiterer unserer Verpackungstipps, den Du bei der Auswahl der Verpackung beachten solltest, ist, sicherzustellen, dass die von ausgewählte Verpackung an Produkt und Zielgruppe angepasst ist. Es ist wichtig, dass den Produkten eine angemessene Schutzverpackung gegeben wird, um sicherzustellen, dass sie während des Transports nicht beschädigt werden. Andererseits solltest Du es nicht übertreiben und anfangen, Produkte, die nicht besonders zerbrechlich oder schadensanfällig sind, übermäßig zu schützen, da dies Deine Kosten erhöht und die Kundschaft wahrscheinlich mit überschüssigem Abfall frustriert, den sie dann entsorgen müssen. Auch sollte darauf geachtet werden, einen Karton zu verwenden, der Deine Ware tragen kann. 1-wellige Kartons haben beispielsweise eine maximale Tragkraft von 10kg. Versende schwere Gegenstände deswegen stets mit 2-welligen oder 3-welligen Kartonagen.

 

 

Passe Deine Verpackung an

Eine gute Verpackung dient nicht nur dem Schutz der Produkte, sondern kann auch dazu beitragen, Deine Marke unter anderem hervorzuheben, mit den Emotionen der Kunden in Verbindung zu treten und etwas über ihren Inhalt zu sagen. Schaffe eine Marke und stelle sicher, dass die Verpackung Deinen Stil, Deine Werte und Deine Identität widerspiegelt. Es ist wichtig, dass sich die Verpackung abhebt und dass ein einheitliches Markenimage geschaffen wird.

 

Kaufe Verpackung auf Anfrage

Ein weiterer Faktor, der bei der Auswahl Deiner Verpackung als Start-up-Unternehmen zu berücksichtigen ist, ist die Art und Weise, wie Du sie kaufst. Wenn Du in großen Mengen kaufst, sparst Du Kosten, benötigst aber viel Lagerplatz und höhere Anschaffungskosten. Bei den meisten Produkten kannst Du jedoch immer noch einen Preisnachlass erhalten. Stelle einfach sicher, dass Du ein Gleichgewicht findst, das für die Anzahl der Verkäufe, die Du tätigst, geeignet ist. Wenn Du die Verpackung in den Mengen kaufst, die Du tatsächlich benötigst, erhälst Du  mehr Flexibilität bei Nachfrageschwankungen für Deine Produkte und kannst auch verschiedene Verpackungsarten ausprobieren, um ihre potenziellen Vor- und Nachteile zu erkennen. Sobald Du mehr Aufträge erhälst und eine Verpackung gefunden hast, die zu Deinem Produkt passt, kannst Du damit beginnen, in großen Mengen zu bestellen und die bestmöglichen Preise zu erzielen, wodurch jede Bestellung profitabler wird.

 

Für ein neues Start-up-Unternehmen gibt es eine Menge zu bedenken, und die Verpackung ist nicht immer das Hauptanliegen.



ˆ